Wohin mit dem Weihnachtsgeld? Ob vom Arbeitgeber ausgezahlt oder von Familienmitgliedern geschenkt: es gibt kreative Anlagemöglichkeiten für dieses Geld zu Weihnachten …

Bald ist es soweit: Die besinnliche Weihnachtszeit und die Zeit des Schenkens ist da! Besonders groß ist da die Freude, wenn das Weihnachtsgeld des Arbeitergebers auf dem eigenen Konto ein geht. Doch wie sollen die Geldgeschenke vom Arbeitgeber und von Oma und Opa angelegt werden?

Der Zinssatz der klassischen Sparanlagen, wie Sparbuch, Sparbrief & Co. ist so niedrig wie schon lange nicht mehr – teilweise niedriger als die Inflation! Doch stattdessen alles in den Konsum stecken? Es gibt Alternativen! Wir wollen Ihnen zeigen, wie sich auch aus vermeintlich wenig Geld viel machen lässt. Investieren Sie Ihr Weihnachtsgeld also an sinnvoller Stelle und machen Sie sich selbst oder Ihren Liebsten eine Freude.

Im Bereich Kinder- und Jugendvorsorge eröffnen sich verschiedene Möglichkeiten, den eigenen Nachwuchs abzusichern und ein Fundament für die (Alters-)Vorsorge zu legen. Viele Versicherungen bieten für Kinder bereits individuelle Produkte an. Dabei muss man sich nicht auf Paketlösungen großer Versicherer einlassen, sondern kann mit Hilfe unabhängiger Beratung die Konditionen individuell abstimmen. Sparpläne aus der Versicherungsbranche bringen den Zinses-Zins-Effekt auf den Weg; als fondsgebundene Variante können Sie mit höheren Erträgen rechnen.
Die private Krankenzusatzversicherung deckt individuell verschiedene Bereiche ab, die die gesetzliche Krankenkasse nicht übernimmt z. B. 2Bett-Zimmer/Chefarzt, alternative Heilmethoden, Zahnversorgung u. a. m.
Ebenso bietet das Thema Bausparen in diesem Zusammenhang bereits interessante Möglichkeiten für Ihre Jüngsten. Entscheidend ist beim Thema Vorsorgevor allem aber der Zeitpunkt; je eher Sie also für Ihre Kinder vorsorgen, desto mehr können Sie damit erreichen.

Doch nicht nur im Kinder- und Jugendbereich spielt das Bausparen eine große Rolle. Der Bausparer kann zum einen als Grundlage für die spätere Investition in eine Immobilie dienen, zum anderen als Geldanlage für mittelfristige Wünsche. Zinsgarantie und Bonus sorgen für den gewünschten Gewinneffekt. Unter bestimmten Voraussetzungen wird der Bausparer mit Arbeitnehmersparzulage oder einer Wohnungsbauprämie staatlich subventioniert.

Alternativ zu den herkömmlichen Geldanlagen stellen aber auch Investmentfonds eine lukrative Wahl dar. Im Gegensatz zu den klassischen Zinsprodukten sind hier Erträge möglich, die weit über den Zinsen liegen und damit sogar die Inflation übertreffen können. Natürlich ist der Ertrag abhängig von der Auswahl des Fonds: Die Investition in krisenerprobte Mischfonds ist mittelfristig eine vernünftige Wahl, langfristig können auch Dividendenfonds dazu kommen.

Gerne beraten wir Sie weiterführend, wie nicht nur das Weihnachtsgeld gewinnbringend angelegt werden kann.