Was viele Menschen nicht wissen: Wenn Sie durch Krankheit oder Unfall nicht mehr eigenverantwortlich handeln können, besteht keine automatische Vertretungsmöglichkeit durch Familienangehörige! Hierfür wird eine rechtsgültige Vollmacht benötigt.

Betrachten wir zunächst einmal, welche Regelungen der Gesetzgeber geschaffen hat, sofern Sie keine Vorsorgevollmacht haben. 

Sollten Sie, z.B. aufgrund eines Unfalls oder einer Erkrankung, keine eigenständigen Entscheidungen treffen können, so ernennt das für Sie zuständige Amtsgericht einen Betreuer. Dieser trifft dann in Ihrem Namen Entscheidungen über Ihre Angelegenheiten. In ca. 50 % der Fälle wird ein externer Betreuer vom Gericht bestellt. D.h. Sie werden nicht zwingend von einem Familienangehörigen, zum Beispiel Ihrem Ehepartner, vertreten.

Sollte das Gericht einen Externen zu Ihrem Betreuer bestellen, so müssen Sie diesen natürlich aus Ihrer eigenen Tasche bezahlen.

Aber selbst wenn das Gericht einen Ihrer Familienangehörigen als Betreuer ernennt, ist noch lange nicht "alles in Butter"! Der Betreuer muss nämlich dem Gericht über sämtliche Ausgaben, die er für Sie tätigt, Rechenschaft ablegen. Ihrem Familienangehörigen wird somit neben Betreuungsaufgabe ein sehr hoher Verwaltungsaufwand aufgebürdet.

Wie Sie vielleicht gemerkt haben, interessiert es ohne Vollmacht nicht, welche Wünsche sie eigentlich haben. Entscheidend ist, was das Gericht für richtig erachtet!

Zusammenfassend lässt sich festhalten: Ohne Vorsorgevollmacht sind Sie fremdbestimmt!

Mit Einer Vorsorgevollmacht ist die Situation für sie deutlich angenehmer. Sie bestimmen selbst, wen Sie mit der Vertretung Ihrer Interessen und Angelegenheiten beauftragen möchten.

Es gibt dann auch keinen Betreuer mehr, sondern nur noch einen Bevollmächtigten. Dieser Bevollmächtigte vertritt Sie nach Ihren Wünschen und Vorstellungen. Das Gericht ist in diesem Fall außen vor. Sie sparen dem Bevollmächtigten somit den regelmäßigen Gang zum Gericht und die Rechenschaftslegung.

Die Schaubilder stellen die Situation ohne und mit Vorsorgevollmacht anschaulich dar. Regeln Sie also schon jetzt Ihre rechtliche Vorsorge! Zusammen mit unserem Partner Jura Direkt GmbH sind wir Ihnen gerne behilflich.

 


Sie möchten unsere aktuellen Themen per Newsletter erhalten?

Newsletter abonnieren